Spotlight! Meet Head Coach Mac

Grias’d eich,
i hob a weng Text für eich,
da mich immer wieder Leute fragen, wer unser Headcoach und Boxowner Marcus McClain eigentlich ist. Fragen wie, was macht dieser Kerl so?, wieso ist er so oft unterwegs und wie kam er eigentlich zu CrossFit? Dazu gibt es Antworten, die euch nur Mac allein geben kann und soll. Deshalb habe ich ihn mir mal zur Brust genommen und ihn ein wenig gelöchert, damit ihr ihn besser kennenlernen und auch verstehen könnt.

Hi Mac, warum hast du mit Crossfit begonnen?
Ich war in Afghanistan im Krieg und wollte nach meiner Rückkehr etwas Neues machen.  Es hat mich wirklich sehr überrascht, wie unfit ich doch war. Bei der Army gibt es ein „Physical Fitness Test“, dort kann man max. 300 Punkte erreichen. Meine Punktzahl war öfters über 350!?!?  Aber trotzdem war ich nicht fit und mein Verständnis von Fitness war falsch.  Ich bin heute mit über 40 fitter als ich mit 25 war.

Und was hat Crossfit in deinem Leben seither bewirkt?
CrossFit hat für mich alles verändert. Seit meiner Verletzung in Afghanistan, kämpfe ich mit Depressionen und Angstzuständen.  Aber wenn ich in der Box bin – alles ist gut. Ich habe dort alles was ich brauche – hartes Training, gute Leute und eine mega Unterstützung. Mein Geist braucht CrossFit, ich brauche die Herausforderung und ich brauche die Aufregung! Ich muss auch versagen, um dann wieder Erfolg zu haben.

Wieso hast du dich entschieden die Ausbildungen L1 bis L3 zu machen und auch selbst L1 Kurse zu unterrichten?
Ich war vom CrossFit Training erstaunt und wollte es mit meinen Soldaten teilen. Ich habe nie gedacht, dass ich ein Mitglied der CrossFit Level 1 Seminar Gruppe (Red Shirts genannt) werden könnte. Wie in der Army, freut es mich, wenn ich Leute wieder ins Leben bringen kann!  Es war mir eine Ehre als “Soldiers in Combat” zu dienen und ich habe das gleiche Gefühl, wenn ich Leute in einem CrossFit-Training führen kann. CrossFit kann das Leben verändern und ganz neue Erfahrungen hervorrufen.

Du bist der Repräsentant von Crossfit für Deutschland. Wie kam es dazu und was sind deine Aufgaben?
Ich bin für jede Affiliate/Box in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Das bedeutet, ich kümmere mich um die Boxbesitzer in diesen Ländern und spreche täglich mit ihnen. Ich bin auch der Projektleiter für Social Media in Deutschland. Ich habe auch eine Mitarbeiterin in Nürnberg und eine in Frankfurt, die mich dabei unterstützen. Die Live Videos, Fotos und alles was du in Social Media von CF Deutschland siehst ist von mir und meinem kleinen Team. Diese ganzen Aufgaben sind der Grund, warum ich oft und viel unterwegs bin.

Was hat dich dazu ermutigt im März 2017 eine Box zu eröffnen?
Ich will meine Leidenschaft für CrossFit mit anderen Leute teilen. CrossFit kann und wird dein Leben verändern, wenn du es zulässt.  In Bad Kreuznach gab es keine Box. Es gab schon hier und da Functional Training Kurse, aber kein echtes CrossFit.  Ich hatte schon eine Zeit lang für CrossFit gearbeitet und habe viel Erfahrung gesammelt, da dachte ich, jetzt ist die Zeit. Und ich eröffnete in Pfaffen-Schwabenheim/Bad Kreuznach die erste Box mit dem Namen CrossFit KH.
Ich bringe Erfahrung, viel Emotion und Leidenschaft mit – das kann jeder fühlen.  Für mich ist aber immer noch die Sprache am Schwersten! Manchmal finde ich einfach nicht die Worte, sodass die Leute meine Gefühle und Liebe für Crossfit verstehen können. Ich möchte das sie erfolgreich sind, aber es fällt mir oft schwer ihnen das gut zu erklären.  Ich bin nach jedem Tag fix und fertig, denn eine fremde Sprache zu sprechen und alles beim Training/Coachen zugeben ist wirklich sehr anstrengend. Dennoch will ich nichts anderes machen!

Zum Schluss, Mac, was möchtest du den Leuten sagen, die Crossfit nicht kennen? Wie würdest du ihnen kurz sagen, warum sie Crossfit brauchen?
CrossFit ist wirklich für jeden. Aber nicht jede CrossFit Box ist vielleicht für jeden gemacht. Du musst eine Box finden, wo du gut reinpasst. Das heißt du musst die Gemeinschaft mögen, die Coaches und das Training verstehen. Bei uns, CFKH zum Beispiel, wir sind Familie… das bedeutet es gibt gute und schlechte Tage, aber am Ende, bist du nicht allein. Unsere Coaches und Mitglieder sind immer für dich da.  CrossFit ist ein Lebensstil und kein „Fitness Trend“. Die Coaches sind Trainer, weil sie Leidenschaft für CrossFit haben und diese wollen sie den Leuten vermitteln. Mit CrossFit erwartet dich ein besseres Leben und vor allem Gesundheit.  CrossFit verbindet und die Welt braucht diese Bindung. Denn es gibt viele kranke Menschen, die dazu noch allein sind. CrossFit kann das ändern, wenn die Leute sich und CrossFit eine Chance geben.

Vielen lieben Dank Mac, für deine Zeit, dich uns allen einmal vorzustellen. Danke für deine Mühen mit der Sprache und unserem Weiterkommen beim Training.

Es ist mir gerade eine besondere Freude, unseren Mitgliedern und Fans diese Zeilen zu übermitteln.
Sportliche Grüße und allen einen gemütlichen Abend

Eure Nancy

Leave a Reply